Monica Silva Photography

Massimo Giordano, the italian Tenor | Monica Silva Photography
Navigation Menu+

Massimo Giordano, the italian Tenor

Posted on Apr 28, 2014 by in Editorials, News | 0 comments

Massimo Giordano

Last January I was assigned to do a photo shooting with the amazing Massimo Giordano. He is an italian tenor, of great talent and enchanting voice.

I had this amazing week shooting him in between rehearsals for the his performances at the Wiener Stat Oper Haus. It was a great experience spending days at one of the most important Opera Houses in the world and third, precisely.

More pictures will be coming,  for now I just want to share an article published for the Festspielhaus Baden Baden in Germany regarding his performance at Manon Lescault opera and where you can also listen to Massimo singing.

Thanks for reading and sharing. Coming up much more, stay tunned.

Camera Data:

Hasselblad H4D-40
Lens:80mm HC
Speed: 1/10secs
Aperture F/4
Iso 200
Profoto D1 Air System Remote Flash on bank
Manfrotto Led Lighting SpectraStyling by Laura Nausicaa Tacconelli
Set assistent Carlotta Coppo
Press Valeria Ronzani

FESTSPIELHAUS BADEN BADEN 

Im letzten Jahr hatte er sie alle: Catherine Naglestad in München, Angela Georghiu in San Francisco, Violeta Urmana in Bilbao, Anja Harteros in Berlin. Wenn man sich bei Massimo Giordano nach den berühmten Sängerinnen von Puccinis „Tosca“ erkundigt, mit denen er 2013 auf der Bühne stand, und wissen will, was diese Damen verbindet oder unterscheidet, dann antwortet er salomonisch: „Na, es ist ja eine ganz spezielle Aufgabe für jede Sängerin, eine solche Rolle auf der Bühne darzustellen. Das machen sie natürlich alle unterschiedlich, weil sie auch ganz verschiedene Frauen sind – in jeder Hinsicht.“

Wer Massimo Giordano im vergangenen Jahr auf der Bühne als Maler Cavaradossi neben der geliebten Floria Tosca erleben konnte, hörte einen Tenor, der sein schönes Material musikalisch und uneitel einsetzte, dabei den Zwiespalt zwischen der Arbeit am Altargemälde der heiligen Magdalena, dem Verliebtsein und der nervtötenden Eifersucht Toscas spannend spielen kann. Sehr zurückhaltend und fast fahl klingt es, wenn Giordano in der Cavaradossi-Arie im dritten Akt einen Mann darstellt, der Abschied vom Leben nimmt: Man konnte sehen, ja spüren, dass da kein Tenor auf der Bühne stand, dem es nur auf schöne Töne ankommt, sondern einen, der einen Charakter glaubhaft darstellen will…..  Keep on reading thru the link above.

Submit a Comment